Steuerberatende Berufe suchen Bilanzbuchhalter

Die Personalsituation in den steuerberatenden Berufen ist seit jeher schwierig. Zwar bilden Steuerberater/Wirtschaftsprüfer häufig eigenen Nachwuchs in Lehrberufen, wie den Steuerfachangestellten, aus, doch wird es nach Abschluss der Ausbildung schwer, den jungen und qualifizierten Nachwuchs zu halten, da die berufliche Qualifikation nicht nur in den steuerberatenden Berufen, sondern auch in berufsfernen Bereichen, wie z.B. der Industrie, stark nachgefragt wird.

Bild: Stephanie Hofschlaeger - pixelio.de

Bild: Stephanie Hofschlaeger – pixelio.de

Deshalb suchen steuerberatende Berufe zunehmend Fachangestellte, die aus anderen Bereichen kommen, aber in der Berufspraxis wertvolle Dienste leisten können. Hier kommen in erster Linie Berufe in Frage, deren Ausbildungsprofil auch zum steuerberatenden Beruf passt. Das sind vor allem buchhalterische Berufe, wie z.B. Lohnbuchhalter, Kontokorrentbuchhalter und vor allem Bilanzbuchhalter, die weitgehend selbstständig auch größere Mandanten betreuen können. Dabei gibt es verschiedene Ausbildungswege und Berufsabschlüsse zum Bilanzbuchhalter.

Der bekannteste dürfte wohl der Bilanzbuchhalter (IHK) sein, dessen Berufsabschluss von der IHK in Deutschland anerkannt ist. Dabei gibt es eine Reihe von Ausbildungsträgern, welche auf den Berufsabschluss vorbereiten. Da der Berufsabschluss auf der Grundlage verschiedener kaufmännischer Ausbildungsberufe und zugehöriger Praxis erworben werden kann, ergibt sich auch eine entsprechende Vielfalt beim Einsatz der Absolventen in der Steuerberatung.

Wenn Sie weitere Informationen dazu suchen, bietet das Internet inzwischen eine Vielzahl von Quellen an. Aber egal, ob Sie einen Bilanzbuchhalter suchen oder ob Sie selbst Bilanzbuchhalter sind, diese Informationen können Ihnen in Ihrer beruflichen Entwicklung auf jeden Fall weiter helfen.

Veröffentlicht unter Steuerkanzleien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Steuerberater und Buchführungsservice Hand in Hand

Rolle des Steuerberaters

Wer bereits einen Steuerberater hat, geht meist wie selbstverständlich davon aus, dass dieser neben der steuerlichen Beratung und der Erstellung der Steuererklärungen auch die laufende Buchhaltung übernimmt. Doch ist dies nicht immer so selbstverständlich wie es scheint.

In der Zwischenzeit bieten auch zunehmend Gesellschaften für Buchführung – so genannte Buchführungsservices – ihre Dienste überregional an und Steuerberater ziehen es oft vor, sich auf das Kerngeschäft zu fokussieren. Für den Kunden/Mandanten/Klienten können sich daraus durchaus auch Vorteile ergeben, da eine Spezialisierung im Allgemeinen durch die Wiederholungseffekte zu günstigeren Honoraren führt und das Fachwissen auch oft in geballten Form vorliegt. So kann ein Buchführungsservice, der sich auf Tankstellen spezialisiert hat und für Dutzende von Tankstellen die Finanz- und Lohnbuchhaltung erledigt, durch sein Branchenwissen oft schnelleres Lösungen finden als eine Betreuung „aus einer Hand“, der diese Branchenerfahrung fehlt.

So erklärt sich auch, dass insbesondere Neugründungen sich zuerst einen Buchführungsservice ihrer Wahl suchen und erst anschließend über die steuerliche Beratung im engeren Sinne entscheiden. In der Regel dürfte die Zusammenarbeit problemlos ablaufen, da die Aufgabengebiete von Vorneherein getrennt werden können, so dass es nicht zu Überschneidungen kommt.

Buchführung vor Ort

Auch eine räumliche Spezialisierung ist bei Buchführungsservices öfters anzutreffen, wobei manche Buchführungshelfer sogar einen In-House-Service anbieten, d.h. dass der jeweilige Buchhalter in das Unternehmen kommt und die laufenden Buchungen vor Ort vornimmt. Dies hat den Vorteil, dass keine Belege mehr hin und her geschickt werden müssen und das Unternehmen seine Belege jederzeit griffbereit hat.

Bildquelle: Paul-Georg Meister_pixelio.de

Bildquelle: Paul-Georg Meister_pixelio.de

Ein gutes Beispiel für eine regionale Spezialisierung ist der KASYCO Buchführungsservice, der insbesondere den Großraum Göttingen bedient. Sein Sitz liegt in Heilbad Heiligenstadt, doch können von dort auch auch die benachbarten Orte Mühlhausen, Eichsfeld und Umgebung bedient werden.

Für kleinere Unternehmen ist es ganz einfach eine Frage der Kalkulation, ob sich ein eigener Buchhalter lohnt oder ob diese Leistungen in einen Buchhaltungsservice ausgelagert werden soll. Auf jeden Fall können die fixen Kosten durch das Outsourcing eingegrenzt werden, von den arbeitsvertraglichen Pflichten, die noch lange nachwirken können, ganz zu schweigen.

Die bisherige Zusammenarbeit mit dem Steuerberater bleibt davon unberührt. Meist dürfte es der Steuerberater als Vorteil empfinden, mit einem erfahrenen Buchhalter zusammen zu arbeiten, der darüber hinaus auch den Betrieb gut kennt.

Veröffentlicht unter Steuerkanzleien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Besteuerung bei Erbschaft oder Schenkung – Tipp: Immobilienbewertung

Wenn jemand eine Immobilie erbt oder geschenkt bekommt, wird er bald in Post vom Finanzamt kommen.  Um die Erbschafts- und Schenkungssteuer festzusetzen, erstellt die Finanzverwaltung zunächst eine Bewertung der Immobilie.  Meist ist die Diskrepanz zwischen dem Marktwert und dem vom Amt errechneten allerdings wesentlich. Dies liegt zum Großteil daran, dass die Berechnungen nicht detailliert genug sind. So wird z.B der Liegenschaftszinssatz – ein Wert der die Rendite beschreibt, die mit der Immobilie zu erwirtschaften ist – einheitlich mit 5% berechnet. Egal ob das Mietwohngrundstück in München-Lehel liegt oder in Berlin-Wedding. Insgesamt dürften keine bundesweiten einheitlichen Werte verwendet werden, sondern es müsste eine differenzierte Berechnungsgrundlage vorliegen. Bei dem Lagewert zum Beispiel versucht man dies, indem man mit den zuständigen Gremien der jeweiligen Gemeinden und Landkreise zusammenarbeitet. Allerdings wird der Lagewert nur alle zwei Jahre aktualisiert, was besonders in Ballungsgebieten nicht immer ausreichend ist. Zudem werden keine individuellen Besonderheiten der Immobilie berücksichtigt. Ob nun ein im 5-Minuten-Takt befahrenes Bahngleis neben dem Wohnzimmer liegt oder der Stanberger See mit eigenem Bootssteg vorhanden ist, würde demnach keine Rolle spielen.

Bildquelle: Thorben Wengert - pixelio.de

Bildquelle: Thorben Wengert – pixelio.de

Dass also Fehlbewertungen vorkommen, ist demnach naheliegend. Nun muss man sich mit den gesetzlichen Freibeträgen und Härtefallregelungen auseinandersetzen. Denn nicht immer bedeutet ein niedrigere Bewertung auch gleichzeitig niedrigere Steuern Eine geringfügige Überschreitung der Grenzwerte führt zu vergleichsweise übermäßigen Abgaben.

In vielen Fällen ist es folglich sinnvoll ein eigenes Gutachten von Sachverständigen erstellen zu lassen. Um vorab schon mal mögliche Fehleinschätzungen zu überprüfen, gibt es die Möglichkeit online selbst eine Schätzung zu erstellen. Einen solchen Dienst stellt Immobilienscout24.de zur Verfügung. Dort können Sie auch aktuelle Miet- und Kaufpreise ihrer Region einsehen und, falls Sie beachtliche Unterschiede entdecken, geeignete Gutachter ausfindig machen.

Veröffentlicht unter Finanzamt, Grundsteuer | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn ein Steuerstrafverfahren droht …

Das deutsche Steuerrecht ist für seine Komplexität weltweit bekannt. Nicht zuletzt dadurch kommet es immer häufiger zu Ermittlungen wegen Steuerstraftaten oder zu Selbstanzeigen von Betroffenen.

Dabei ist das zentrale Delikt die  Steuerhinterziehung gemäß § 370 Abgabenordnung (AO). Dabei kann die Hinterziehung durch aktives Tun oder Unterlassen einer Meldung erfolgen.

Ist erst einmal ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, entfällt die Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige, die es in diese Form außerhalb Deutschlands selten gibt.  Deshalb ist in letzter Zeit auch eine Diskussion darüber entbrannt, ob das Institut der Selbstanzeige noch zeitgemäß ist. Dabei wurden zunächst zumindest die Bedingungen, die an eine Selbstanzeige geknüpft sind erheblich verschärft.

Unabhängig davon, ob es für eine Selbstanzeige bereits zu spät ist, sollte in allen Fällen, in denen eine Steuerstrafverfahren bereits eingeleitet wurde oder droht, ein spezialisierter Rechtsbeistand beigezogen werden. Auch wenn es nur mehr darum geht, das Strafmaß zu mildern, kann eine erfahrener Rechtsbeistand von ungeahnter Hilfe sein. Durch die Verquickung von Straf- und Steuerrecht wird ein sehr hoher Anspruch auch an den Berater gestellt.

Das Steuerstrafrecht ist nicht nur eine ungewöhnliche Herausforderung an den Betroffenen, sondern auch an den Berater.

 

Veröffentlicht unter Steuerkanzleien | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Berlin jenseits von Steuern und Recht

Berlin hat natürlich auch als Hauptstadt und Tourismus-Magnet viel zu bieten, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Steuerberatung steht.

Jeder kennt den Spruch mit dem „Koffer in Berlin“. Aber auch wer keinen Koffer mehr in Berlin hat, wird durch diese Metropole immer wieder angezogen. Und ein Berlin-Besuch ohne Souvenir aus der Stadt ist natürlich unvollständig.

Dabei gibt es in Berlin natürlich eine riesige Auswahl an Souvenirs. Es muss nicht nur der Berliner Bär sein. Auch das Ampelmännchen oder eine Trabbi-Nachbildung können nette Erinnerungsstücke sein, die man auch an die Zurückgebliebenen verschenken kann. Auch Spielwaren oder einfache Ansichtskarten sind allseits beliebt.

Da die Preise für Souvenirs an den touristischen Anziehungspunkten naturgemäß deutlich höher liegen als anderswo, stellt sich die Frage, wo man seine Souvenirs am günstigsten erwerben kann.

Der Souvenirshop Berlin bietet eine breite Palette von Souvenirs an, die man auch noch nachbestellen kann, wenn man vor Ort den Einkauf einfach vergessen hat. Dabei kann man bequem per Kreditkarte oder Paypal bezahlen und erhält bei größeren Bestellungen die Lieferung – innerhalb Deutschlands – sogar umsonst zugeschickt.

Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Steuer- und Rechtsberatung

Jeder Laie weiß, dass Steuer- und Rechtsberatung in der Praxis eng verbunden sind. Weniger bekannt ist indes, dass die Steuerberatung einen Teil der Rechtsberatung darstellt, zu dem neben den zugelassenen Rechtsberatern auch die steuerberatenden Berufe befugt sind.

Im Alltag einer Steuerkanzlei überschneiden sich die allgemeine Rechtsberatung und die Steuerberatung an vielen Stellen. Deshalb haben interdisziplinäre Kanzleien mit Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern oft Vorteile in der umfassenden Beratung, die Mandanten zunehmend suchen.

Da liegt die steuerliche Beratung in der Regel in den Händen von Steuerspezialisten, seien es nun Rechtsanwälte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Auch die sonstigen Rechtsgebiete werden von Fachanwälten oder anderweitig spezialisierten Rechtsanwälten abgedeckt. So wird das Urheberrecht logischer Weise von einem Fachanwalt Urheberrecht abgedeckt. Ähnlich sieht es mit dem Arbeitsrecht oder Gesellschaftsrecht aus.

An diesem Beispiel lässt sich sehen, dass Rechts- und Steuerberatung am besten Hand in Hand gehen, um dem Mandanten ein optimales Leistungsspektrum anbieten zu können. Insbesondere mittelgroße und größere Unternehmen, die keine eigene Rechtsabteilung unterhalten können, sind dort bestens aufgehoben.

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Steuerkanzleien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kluft zwischen Arm und Reich schrumpft merklich

Laut neuester Erhebung der deutschen Wirtschaft ist die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland praktisch nicht mehr gegeben. Es sei nicht mehr haltbar, zu behaupten die Vermögen seien ungleich verteilt, erklärte Direktor Michael Hüther. Es habe Entspannung der Ungleichverteilung gegeben und das deutsche Steuersystem verteilt zusätzlich von oben nach unten. Trotz allem ist das Niveau der 1990er Jahre noch nicht erreicht.

Flickr.com BY © Le Rétroviseur

Flickr.com BY © Le Rétroviseur

Sozialabgaben trüben die positiven Aussichten

Der positive Steuereffekt wird allerdings durch die Sozialabgaben etwas getrübt, hier liegt der relative Anteil in die verkehrte Richtung. Je geringer das Einkommen, desto höher sind die prozentualen Abzüge für die Sozialversicherung, dadurch geht bei höheren Einkommen die Abgabenbelastung zurück und bei den niedrigeren Einkommen steigt sie. Darum ist es von besonderer Bedeutung, dass man bei der Steuererklärung alle Vergünstigungen und Steuerentlastungen berücksichtigt. Im Internet besteht die Möglichkeit sich auf www.recht24-7.de zu informieren. Das Onlineportal bietet die Möglichkeit, sich um einen Fixbetrag die beste Rechtsberatung in vielen Belangen einzuholen. Innerhalb von 24 Stunden erhält der Kunde eine ausführliche Empfehlung und Rechtsberatung, natürlich auch zu Steuern und Sozialabgaben.

 

Deutschland liegt im Europaschnitt deutlich im Spitzenfeld

Auch im Europaschnitt liegt Deutschland bei der Umverteilung der Einkommen an einer der vordersten Stellen, nämlich auch Platz sechs jener Länder, die am meisten von staatlichen Transferleistungen profitieren. Außerdem hat Deutschland hinter Schweden, Finnland, Dänemark, Niederlanden, Luxemburg und Österreich die geringste Armutsquote der EU. Von Armut besonders betroffen sind Alleinerziehende, Migranten, Arbeitslose und auch kinderreiche Familien. Die meisten Einwohner können inzwischen auch von ihrem Einkommen leben, das beweist die Tatsache, dass Hartz IV Aufstocker deutlich gesunken sind und auch die Arbeitslosenrate ist auf einen Niedrigstand von 2,9 Millionen.

 

Die Steuerklärung online abgeben
Die Steuererklärung hilft vielen Bürgern, zusätzlich Geld zu sparen oder sich Geld vom Finanzamt zurückzuholen. Die Möglichkeit, die Steuererklärung online abzugeben, wird inzwischen immer mehr genützt. Stichtag ist jeweils der 31.Mai des laufenden Jahres. Das gilt für Gewerbetreibende, Freiberufler und für Arbeitnehmer, die zusätzlich über selbstständige Einkommen über 410,- Euro verfügen. Der angeführte Personenkreis ist inzwischen sogar verpflichtet, die Steuererklärung online abzuliefern. Natürlich gibt es auch hier gesetzliche Ausnahmen, über die man sich im Informationsportal ebenfalls erkundigen kann. Dass die Bearbeitung der Erklärungen oft über mehrere Monate hinaus dauert, sei durchwegs normal, erklärte der Leiter des Finanzamtes West in Rheinhausen Michael Simons. Grundsätzlich würde eine Bearbeitung zwei Monate dauern, bei komplexeren Eingaben kann die Bearbeitung auch schon mal länger dauern.

Veröffentlicht unter Finanzamt | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Der Steuerberater als betriebswirtschaftlicher Berater

Das Berufsbild des Steuerberaters unterliegt einem ständigen Wandel. Waren es früher rein steuerliche Aufgaben, die das Berufsbild bestimmten, hat sich später durch die zunehmende betriebswirtschaftliche Vorbildung der Aufgabenbereich erheblich erweitert.

In der Zwischenzeit stellt auch die Vermögensberatung einen substanziellen Teil des beruflichen Alltags eines Steuerberaters dar. Dies ergibt sich ganz einfach aus den entsprechenden Wünschen der Mandanten.

Eng verbunden mit der Vermögensberatung, insbesondere der Investition in Immobilien, ist die Finanzierungsberatung. Gerade die Baufinanzierung ist ein wesentliches Standbein der Finanzierungsberatung. Immobilien werden sowohl im privaten und betrieblichen Bereich angeschafft und spielen damit auch steuerlich eine erhebliche Rolle. Wer könnte diese Rolle auch besser ausfüllen als ein Steuerberater als Bindeglied zwischen Steuerrecht und Betriebswirtschaft?

Doch die betriebswirtschaftliche Beratung geht inzwischen noch viel weiter. Während die betriebswirtschaftlichen Auswertungen für viele Kleinunternehmer nur ein Päckchen Papier zum Ablegen ist, haben größeren Unternehmen längst den Wert einer aktuellen Berichterstattung erkannt und haben – gerade in der Herstellung – auf auch noch ein zusätzlichen Kostenrechnung eingerichtet, um das Unternehmensgeschehen besser planen zu können.

Bei all diesen Aufgaben steht der Steuerberater als betriebswirtschaftlicher Berater zur Verfügung und kann so wertvolle Hilfe auch im außersteuerlichen Bereich leisten.

 

Veröffentlicht unter Steuerkanzleien | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Rürup-Rente für Steuerberater

Auch Steuerberater stehen heute vor der schwierigen Frage, wie sie ihre Altersvorsorge optimal gestalten. Versorgungswerk, Immobilien, diverse Finanzprodukte und staatlich geförderte Modelle kommen in Frage. Nach dem Motto „Der Schuster hat die schlechtesten Schuhe“ trifft man auch bei Steuerberatern häufig keine optimale Planung ihrer Altersvorsorge und Vermögensanlagen.  Immobilien sind sicher ein wichtiger Eckpfeiler für die Altersvorsorge von Steuerberatern. Da die Einkünfte von Steuerberatern in der Regel in einer höheren Region liegen, ist die staatlich geförderte Rürup Rente durchaus auch ein interessanter Baustein um für das Alter vorzusorgen. Der hohe steuerliche Effekt bei der Einzahlung führt zu Renditevorteilen bei denen andere Finanzanlagen meist nicht mithalten können. Natürlich muss auch die Einkommens- und Steuersituation im Alter berücksichtigt werden, da die Rürup Rente später wieder besteuert wird. Jedoch ergibt sich in der Regel unterm Strich ein positiver Effekt.

Was ist wichtig für Steuerberater bei der Auswahl des richtigen Rürup Renten Produktes?
Gerade für Steuerberater gibt es berufsspezifische rabattierte Gruppentarife. Das sind Tarife die deutlich günstigere Abschluss- und Verwaltungskosten beinhalten. Meist werden diese über Berufsverbände oder Interessenvereinigungen angeboten. Da die Vertragskosten einen großen Einfluss auf die Rendite solcher Verträge haben, ist dies ein entscheidender Punkt. Eine Rürup Rente mit minimaler Kostenstruktur, kann entgegen der üblich verbreiteten Meinung ein sehr interessantes Produkt sein. Dabei kann man dann je nach Anlagegeschmack wählen zwischen einer klassischen Anlage mit hoher Garantierente oder einem Produkt das in Investmentfonds investiert. Hier gibt es bei einigen Rürup Renten Anbietern qualitativ sehr hochwertige Produkte bei denen man eine ganze Vermögensverwaltung zu minimalen Kosten abbilden kann.

Beratung zu Kosten und Vertragsbedingungen unumgänglich.
Bei der Auswahl solcher Tarife ist professionelle Hilfe unumgänglich. Das freie Informationsportal www.rürup-renten-vergleich.de bietet hier Hilfestellung. Der Betreiber ist freier Berater und unter anderem spezialisiert auf Steuerberater. Das Beratungsportal bietet eine Vielzahl an Informationen sowie die Möglichkeit einen unabhängigen Marktvergleich anzufordern. Auf dem Portal findet man diverse Detailinformationen zur Rürup Rente. Auch eine unabhängige Onlineberatung ist möglich. So erhalten Steuerberater einen neutralen Einblick, welche Optionen ihnen offen stehen und welche Berufs- und Regionspezifischen Tarife angeboten werden können.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Umsatzsteuer-Voranmeldung für Neugründer und Unternehmen

Bei der Entrichtung der Umsatzsteuern Ihres Unternehmens führt kein Weg an der Umsatzsteuer-Voranmeldung vorbei. Diese erfolgt elektronisch und muss in regelmäßigen Zeitabständen abgegeben werden.

Um die angefallene Umsatzsteuerlast bzw. -erstattung an das Finanzamt zu melden und abzuführen, müssen Umsatzsteuer-Voranmeldungen von Unternehmen monatlich oder vierteljährlich abgegeben werden. Dies hat für den Staat den Vorteil, dass obwohl die Umsatzsteuer eine Jahressteuer ist, Zahlungsausfälle besser vermieden werden können.

Wann gebe ich die Umsatzsteuer-Voranmeldung ab?

Grundsätzlich müssen die Umsatzsteuer-Voranmeldungen vierteljährlich entrichtet werden. Die Zeitintervalle zwischen den abzugebenden Umsatzsteuer-Voranmeldungen können, zum Beispiel in Abhängigkeit von der Höhe des Umsatzes,varrieren. Auch gibt es Ausnahmen für Neugründungen. So müssen neugegründete Unternehmen im Jahr der Unternehmensgründung und im nächsten Kalenderjahr monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben.

Elektronische Umsatzsteuererklärungen mit Elster sind verpflichtend

Seit Anfang 2006 ist die Umsatzsteuer-Voranmeldung als elektronische Steuererklärung einzureichen. Diese erfolgt verpflichtend über „ELSTER“.  Das dafür nötige Dokument ist kostenlos auf elster.de runterladbar. Ist es Ihnen nicht möglich die Umsatzsteuer-Voranmeldung elektronisch abzugeben, kann diese im Härtfall weiterhin per Post abgegeben werden.

Tipps zur Umsatzsteuer-Voranmeldung im Internet

Bei Schwierigkeiten bezüglich der Erklärung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen gibt es informative Webseiten im Internet die Abhilfe schaffen können. Die Infos zur Umsatzsteuervoranmeldung auf e-conomic.de sollten bei ersten aufkommenden Fragen, Abhilfe schaffen. Neben den Erklärungen werden auch Hilfsvideos bezüglich der Umsatzsteuer-Voranmeldung angeboten.

 

 

 

Veröffentlicht unter Umsatzsteuer | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar